Asthma und medizinisches Cannabis

Möchten Sie mehr über Asthma und den Konsum von Cannabinoiden erfahren?

Wir haben ein Team von Spezialisten, die alle Fragen beantworten können

Was ist Asthma?

Asthma ist eine chronische Erkrankung der Atemwege, die durch Entzündungen, Hyperreaktivität und die intermittierende Obstruktion der Atemwege verursacht wird. In den meisten Fällen zeigen sich bei Betroffenen folgende Auswirkungen: Atemnot, Husten, Keuchen und ein Gefühl der Brustenge. Asthma kann alle Altersstufen betreffen, aber in der Regel tritt es erstmals im Kindheitsalter auf. Es gibt kein Heilmittel gegen Asthma, aber es gibt verschiedene Methoden die Symptome zu behandeln, wodurch die Lebensqualität der Betroffenen verbessert werden kann.

Wenn Asthmaanfälle auftreten, verkrampfen sich die Muskeln, welche die Atemwege umgeben, so dass sich die Atemwege verengen. Wenn nichts dagegen getan wird, können sich die Symptome verschlimmern. So kann eine extreme Verengung auf zellulärer Ebene auftreten, da die Zellen anfangen mehr Schleim zu produzieren, wodurch es für Betroffene schwieriger wird zu atmen.

Was ist eine asthmatische Krise?

Wenn Asthma-Schübe auftreten, ziehen sich die Muskeln um die Atemwege zusammen und verengen den Luftdurchlass. Wenn diese Situation nicht kontrolliert wird, kann sie sich verschlimmern und auch eine extreme Verengung erzeugen, da die Zellen auf zellulärer Ebene beginnen, mehr Schleim zu produzieren, wodurch die Möglichkeiten des Lufteintritts in die Lunge verringert werden.

Die bronchienerweiternde Wirkung von Cannabinoiden, die in Form von Ölen verabreicht werden, ermöglicht positive Ergebnisse bei Menschen mit Asthma.

Verwendung von medizinischem Cannabis zur Behandlung von Asthma

Studien haben gezeigt, dass das Rauchen von Marihuana sowohl bei gesunden Personen als auch Asthmatikern eine Bronchodilatation erzeugt. Eine Studie im „British Journal of Pharmacology“ (2014) … kam zu dem Schluss, dass „die Aktivierung der präsynaptischen CB1-Rezeptoren, die cholinerge Kontraktion in den menschlichen Bronchien hemmt und diese hemmende Wirkung von Cannabinoiden auf cholinerge Kontraktion könnte die akute Bronchodilatation erklären, die bei Personen auftritt, die Marihuana rauchen“. [1]

Dieser Vorgang könnte durch CBD reiches Cannabis verstärkt werden. Des weiteren hat CBD entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkungen, weshalb der Einsatz von medizinischem Cannabis für entzündliche Erkrankungen wie z.B. Asthma von der Wissenschaft in einem hohen Maße akzeptiert wird. [2]

Bibliographie über Asthma und medizinisches Cannabis

[1] Cannabinoids inhibit cholinergic contraction in human airways through prejunctional CB1 receptors. S Grassin-Delyle,1,5 E Naline,1,2 A Buenestado,1 C Faisy,1,3,4 J-C Alvarez,2,5 H Salvator,1 C Abrial,1 C Advenier,1 L Zemoura,6 and P Devillier1,2. Br J Pharmacol. 2014 Jun; 171(11): 2767–2777.

[2] ANALGESIC AND ANTIINFLAMMATORY ACTIVITY OF CONSTITUENTS OF CANNABIS SATIVA L. E.A. Formukong, A.T. Evans, and F.J. Evans. INFLAMMATION, Vol 12, No. 4, 1988

Nachrichten und Forschung

Neueste Forschung zu medizinischem Cannabis

Was sind Terpene?

Terpene sind eine große Gruppe natürlicher und aromatischer Kohlenwasserstoff-Verbindungen, die sich in fast allen Pflanzen nachweisen lassen. Obwohl alle Terpene…

cannabis- Lidkrampf

Cannabis bei Lidkrampf

Beim Lidkrampf kommt es zu Muskelkrämpfen beim Lidschluss, die praktisch Blindheit bedeuten. Therapien wie das medikamentöse Ausschalten der verkrampften Muskeln…

Wie lagere ich Cannabisblüten?

Cannabisblüten sind empfindliche Naturprodukte. Phytocannabinoide wie Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD) und weitere sekundäre Pflanzenstoffe, insbesondere Terpene und Flavonoide, sind…

Möchten Sie mehr über Cannabiskonsum und Asthma wissen?

Wir haben ein Team von Spezialisten, die alle Fragen beantworten können