Die Vorteile von Cannabis zeigen sich bei einer Vielzahl von Krankheiten. Epilepsie ist eine der Krankheiten, die mit Cannabinoiden behandelt werden kann. Es gibt bereits einige Patienten, die ihre Epilepsie erfolgreich mit medizinischem Cannabis behandeln konnten.

Experten aus der ganzen Welt untersuchen derzeit, wie medizinisches Cannabis das Leben von Menschen mit Epilepsie und anderen Leiden wie chronischen Schmerzen oder Fibromyalgie verbessern kann. Eine kanadische Studie,  welche die Vorteile von Cannabis bei Erwachsenen mit Epilepsie untersucht hat, wurde im vergangenen August veröffentlicht.

Die Studie „ Der Gebrauch von Marihuana bei Erwachsenen, die zur kanadischen Epilepsieüberwachungseinheit zugelassen wurden„, wurde von Wissenschaftlern in der Abteilung für klinische neurologische Wissenschaften an der Western University in Ontario, Kanada, durchgeführt. Die Wissenschaftler haben in der Studie 292 Patienten untersucht, von denen 57,2% Frauen, mit einem Durchschnittsalter von 35 Jahren waren. Die Patienten litten an epileptischen Anfällen (190 Fälle), psychogenen epileptischen Anfällen (64) oder beiden Arten von Anfällen (26).

Vorteile von Cannabinoiden für Patienten

57%  der Patienten hatten bereits zuvor in ihrem Leben schon einmal Cannabis probiert, 36,2% hatten es im vergangenen Jahr konsumiert. 84% der Patienten konnten eine Verbesserung ihrer Anfälle feststellen, von diesen litten 72,7% an psychogenen epileptischen Anfällen. In beiden Fällen reduzierte Cannabis den empfundenen Stress um mehr als 80%. Außerdem konnten 88% der Patienten eine Verbesserung ihres Schlafes feststellen. Des Weiteren konnten 32% der Patienten eine Verbesserung bezüglich ihres Erinnerungsvermögen und ihrer Konzentrationsfähigkeit feststellen. Laut der Studie reduzierte die Verwendung von Cannabis in diesen Fällen auch die Nebenwirkungen der Antiepileptika um bis zu 53,2%.