Auf der ganzen Welt leiden etwa 50 Millionen Menschen an Epilepsie, einer neurologischen Erkrankung, die Menschen aller Altersgruppen betrifft. Die meisten Menschen die unter dieser Krankheit leiden wissen nicht, dass ihnen CBD helfen kann um ihre Epilepsie zu behandeln.

Einige Arten von Epilepsie sind schwer zu behandeln, vor allem, wenn es ein Kind unter der Krankheit leidet, wie beispielsweise bei dem West-Syndrom, dem Dravet-Syndrom (betrifft Neugeborene aus dem ersten Jahr) oder dem Lennox Syndrom-Gastaut (beginnt im Alter von 3 bis 5 Jahren), wo etwa 30% der fälle nicht effizient behandelt werden können. Also wie kann man diese Leute behandeln?

Die Cannabis-Pflanze wurde seit Jahrhunderten zur Bekämpfung von epileptischen Anfällen eingesetzt, auch heute ist sie sehr gefragt, aber in einigen Ländern ist Konsum und Anbau dennoch strafbar. Da allerdings, mehr und mehr Forscher und Regierungen sich des therapeutischen Effektes von Cannabis bewusst werden, legalisieren mehr und mehr Ländern den Konsum von Cannbis zu therapeutischen Zwecken und öffnen so die Tür für Tausende Menschen die unter Epilepsie leiden.

Porter und Jacobson führten eine Studie mit 19 Kindern [1], im Alter von 2 bis 16 Jahren durch, bei denen konventionelle Medikamente nicht erfolgreich waren. Es wurde festgestellt, dass mehr als 50% der Patienten verringerte Anfälle hatten, dies Geschah nach der täglichen Anwendung von CBD über vier Monate hinweg. Weiterhin sahen Jugendliche, die an der Studie teilnahmen, eine deutliche Reduktion (80%) in der Häufigkeit der Anfällen. Das führte zu einer drastisch Verbesserung ihres Alltag, aufgrund der Abwesenheit von Anfällen, die das allgemeine Wohlbefinden und die Fähigkeit zum Schlafen erhöhen.

[1] Porter; Jacobson. Report of a parent survey of cannabidiol-enriched cannabis use in pediatric treatment-resistant epilepsy. Epilepsy Behav