Cannabis wird seit Jahrhunderten zur Behandlung von vielen verschiedenen Krankheiten verwendet. Jahrelang haben Forscher ihr therapeutisches Potenzial für Krankheiten wie Parkinson, Krebs und Multiple Sklerose untersucht. Dies wurde erst durch die Tatsache ermöglicht, dass viele Länder ihre Gesetzgebung zugunsten von medizinischem Cannabis geändert haben. So wurde es Ihnen auch möglich, die Wirksamkeit von Cannabis in neuen Bereichen zu untersuchen, wie z.B. zur Heilung von Knochenbrüchen.

In einer aktuellen Studie der Universität Tel Aviv wurde untersucht, wie medizinisches Cannabis zur Heilung von Knochenbrüchen beitragen kann. Die Studie wurde auf der Basis von drei Versuchen durchgeführt. Beim ersten Versuch bekamen Ratten mit gebrochenen Oberschenkelknochen entweder THC oder CBD injiziert. Der zweite Versuch konzentrierte sich auf die Auswirkungen von CBD und THC zu gleichen Anteilen auf einen knöchernen Kallus (neugebildetes Knochengewebe nach einer Fraktur) haben. Schließlich befasste sich der dritte Versuch mit den Wirkungen von THC und CBD auf die Expression der Enzym-Lysylhydroxylase von Osteoblasten (Zellen, die Knochen aufbauen), wodurch die Kreuzbindung von Kollagen katalysiert wird (Knochenheilung).

Nach Durchführung der ersten beiden Versuchen konnten die Forscher eine Knochenmineralisierung beobachten. Für das dritte Experiment wurden Osteoblasten von neugeborenen Mäusen gezüchtet und das Niveau der Fülle des Enzyms Lysylhydroxylase wurde analysiert. Die Ergebnisse aller drei Studien waren in Hinblick auf die Heilung von Knochenbrüchen mit medizinischem Cannabis sehr vielversprechend. Bezüglich des ersten Versuchs zeigten alle Ratten, denen THC oder CBD verabreicht wurde, 6 – 8 Wochen nach dem Experiment eine starke Verbesserung ihr Knochenbrüche.

In Bezug auf die zweite Gruppe, der eine kontrollierte Substanz verabreicht wurde, zeigte sich keine Zunahme der Größe des knöchernen Kallus, was darauf schließen lässt, dass die Knochenheilung verbessert werden kann, wenn das Endocannabinoid-System und seine Rezeptoren stimuliert werden. Auch im ersten Versuch beobachteten die Forscher eine enorme Verbesserung bezüglich der mechanischen Eigenschaften der Ratten und der Stärke ihrer Knochen.

Eine weitere interessante Entdeckung war, dass die Einnahme von CBD alleine im Heilungsprozess einer Knochenfraktur viel effektiver ist, als die Kombination von CBD und THC. Meistens ist eher das Gegenteil der Fall und die Kombination von CBD und THC hat eine stärkere Wirkung. Dies ist eine sehr interessante Entdeckung, da CBD kaum psychoaktive Eigenschaften oder Nebenwirkungen hat.

Die Ergebnisse des dritten Versuchs waren ebenfalls sehr vielversprechend. Die Forscher fanden heraus, dass CBD die Lysylhydroxylase in der mRNA erhöhen könnte, die an der Bildung von Brücken über Knochenbrüche beteiligt ist.

Diese Studien und die Ergebnisse zeigen die Wirkung von Cannabis zur Heilung von Knochenbrüchen. Allerdings sind weitere Forschungen zu medizinischem Cannabis notwendig, um die Ergebnisse der Studie zu bestätigen.