Cannabinoide und Fibromyalgie

Fibromyalgie ist eine Krankheit unbekannter Ätiologie, die mit chronischen Schmerzen, Müdigkeit, Allodynie und übermäßiger Schmerzempfindlichkeit in mehreren Körperbereichen verbunden ist.

Weitere häufig auftretende Symptome sind Schlafstörungen, Starrheit am Morgen, Kopfschmerzen, verstärkte Menstruationsbeschwerden, Kribbeln oder Taubheit in den Händen und Füßen, sowie Konzentrationsschwierigkeiten.

Es wird angenommen, dass die Erkrankung auf eine abnormale Funktion des zentralen Nervensystems zurückzuführen ist, wo eine Verstärkung der Schmerzsignale entsteht, die bewirkt, dass Reize, die unter normalen Bedingungen keinen Schmerz verursachen würden, als sehr schmerzhaft wahrgenommen werden (Allodynie).

Da die Fibromyalgie mit Analgetika schwer zu kontrollieren ist, versuchen viele Patienten, ihren Schmerz durch alternative Therapieformen, zum Beispiel den Einsatz von Cannabinoiden, zu lindern. Obwohl es noch wenige klinische Studien über die Wirkung von medizinischem Cannabis bei dieser Krankheit gibt, hat sich gezeigt, dass der Konsum von Cannabis-Derivaten positive Auswirkungen auf einige Fibromyalgie-Symptome hat, wobei vor allem die Linderung der Schmerzen und der Starrheit der Muskeln eine Verbesserung der Lebensqualität der Patienten bewirken können (Fiz et al., 2011). [1]

Wirkungen von Cannabinoiden auf die Fibromyalgie

  • weniger Schmerzen
  • Behandlungsmethode bei chronischen Schmerzen
  • Behandlungsmethode bei neuropathischen Schmerzen
  • analgetische Wirkung

Zusammenfassung

Traditionelle Schmerzmittel reichen in der Behandlung von Fibromylagie oft nicht aus. Studien deuten darauf hin, dass medizinisches Cannabis Vorteile als alternative Anti-Schmerz-Behandlung für Menschen bietet, die unter dieser noch relativ unerforschten Krankheit leiden.

Behandlung von Fibromyalgie mit medizinischem Cannabis

Studien über die Behandlung von Fibromyalgie mit therapeutischem Cannabis

Eine Studie aus dem Jahr 2008 (randomisiert, doppelblind und Placebo-kontrolliert) zeigte eine signifikante Verbesserung der Schmerzen und zahlreicher weiterer Parameter im Zusammenhang mit Fibromyalgie nach der zweiwöchigen Einnahme von Nabilon (einem synthetischen Cannabinoid) [2].

In einer weiteren Studie aus dem Jahr 2011 konnte neben einer Verringerung von Schmerz und Starrheit auch eine Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens des Patienten nach der Verabreichung von Cannabis – sowohl beim Verdampfen als auch bei oraler Einnahme – beobachtet werden [3].

Aufgrund des therapeutischen Potentials von Cannabinoiden bei der Behandlung von Fibromyalgie und der beschränkten Verfügbarkeit von bestehenden wirksamen Behandlungen werden weiterhin zahlreiche Studien durchgeführt, um sowohl die Krankheit als auch ihre möglichen Behandlungen besser zu verstehen.

So wird momentan eine Studie mit Fibromyalgie-Patienten durchgeführt, um das für diese Art von Beschwerden verfügbare therapeutische Potenzial auf wissenschaftlicher Ebene bestimmen zu können.

Quellenverzeichnis für Fibromyalgie und Cannabinoide

[1] PA, Ste-Marie et al. 2012 Association of herbal cannabis use with negative psychosocial parameters in patients with fibromyalgia. Arthritis Care Res (Hoboken). 2012 Aug;64(8):1202-8.

[2] Skrabek et al. 2008. Nabilone for the treatment of pain in fibromyalgia. The Journal of Pain 9: 164-173.

[3] Jimena Fiz,Marta Durán, Dolors Capellà, Jordi Carbonell, Magí Farré, 2011. Cannabis Use in Patients with Fibromyalgia: Effect on Symptoms Relief and Health-Related Quality of Life

Verwendung von Cannabinoiden für
Fibromyalgie

MEHR INFORMATIONEN

WENN SIE ERFAHREN MÖCHTEN, OB CANNABINOIDE IHNEN HELFEN KÖNNEN, KONTAKTIEREN SIE UNS

KONTAKTIEREN SIE UNS

Weitere Artikel zu Cannabinoiden und verschiedenen Beschwerden.