Cannabinoide und Endometriose

170 Millionen Frauen weltweit leiden unter Endometriose. Oftmals bleibt die Krankheit zunächst unbemerkt, da viele Frauen diese Krankheit mit den gewöhnlichen Menstruationsschmerzen verwechseln. Die Störung tritt nur bei menstruierenden Frauen auf. Dabei dehnt sich die Auskleidung des Uterus, welche die Menstruationsblutungen verursacht, aus und umschließt andere Organe, wie die Eierstöcke oder Därme.

Symptome der Endometriose

Das übermäßige Wachstum des Endometriums führt dazu, dass invasives Gewebe den Körper während der Menstruation nicht verlassen kann. Im Laufe des Menstruationszyklus sammelt sich das Gewebe dann außerhalb des Uterus, wodurch eine Reihe von Symptomen hervorgerufen werden können.

Das Hauptsymptom, das Frauen mit Endometriose beklagen, ist Schmerz. Dieser Schmerz kann so stark ausfallen, dass er sogar mit dem Schmerz eines Herzinfarkts verglichen werden kann. Darüber hinaus können Betroffene an Übelkeit und Erbrechen leiden. In besonders schweren Fällen können Blutungen verursacht werden, welche die Organe des Bauches beschädigen oder sogar zu Unfruchtbarkeit führen.

Wirkungen von Cannabinoiden

  • Lindert Entzündungen
  • Lindert Schmerzen

Zusammenfassung

Die entzündungshemmende und analgetische Wirkung der Phytocannabinoide ermöglicht eine Behandlung der Symptome der Endometriose. Durch Linderung von Schmerzen kann medizinisches Cannabis die Lebensqualität der Patienten verbessern.

Behandlung von Endometriose mit Cannabinoiden | Kalapa Clinic

Die Behandlung von Endometriose mit Cannabinoiden

In den meisten Fällen wird versucht, den durch die Endometriose verursachten Schmerz mit entzündungshemmenden Schmerzmitteln und Analgetika zu stoppen. Allerdings gibt es auch natürliche Alternativen, wie zum Beispiel die Behandlung mit Cannabinoiden.

Therapeutisches Cannabis kann die Krankheit zwar nicht heilen, allerdings kann es, wie mehreren Studien belegen, zur Linderung der Schmerzen beitragen. Eine Studie, die an der University of California in San Francisco durchgeführt wurde, hat die Kombination von Cannabinoiden und Opiaten genauer untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass Opiate zu einer größeren Reduktion der Schmerzen führten, wenn gleichzeitig Cannabinoide eingenommen wurden. An chronischen Schmerzen leidende Teilnehmer berichteten im Rahmen dieser Studie sogar von einer signifikanten Verringerung der Schmerzen, obwohl sie nur eine niedrigere Dosis an Opioid-Analgetika aufnahmen.

Andere Studien, die in der Publikation zum Thema “Chronische Beckenschmerzen und Endometriose” vorgestellt wurden, weisen darauf hin, dass eine Behandlung mit dem Neuralschmerzansatz, welcher das Endocannabinoidsystem berücksichtigt, zu einer wesentlichen Abnahme von Entzündungen, chronischen Schmerzen und allgemeinen Schmerzen führen kann.

Was sind die Auswirkungen von medizinischem Cannabis auf die Endometriose?

Die Kalapa Clinic erhält immer wieder Anfragen von Frauen, die wissen möchten, wie medizinisches Cannabis ihnen bei ihrer Endometriose helfen kann. Das obige Video erklärt die Funktionsweise von Cannabinoiden und wie sie zur Linderung verschiedener Symptome der Krankheit beitragen können.
(Zum Beispiel bei chronischen Entzündungen, die zu ständigen Bauchschmerzen und Ödemen führen.)

Aufgrund seiner entzündungshemmenden und analgetischen Wirkung, kann medizinisches Cannabis einen großen Beitrag dazu leisten, die Lebensqualität von Frauen mit Endometriose zu verbessern.

Verwendung von Cannabinoiden für
Endometriose

MEHR INFORMATIONEN

WENN SIE ERFAHREN MÖCHTEN, OB CANNABINOIDE IHNEN HELFEN KÖNNEN, KONTAKTIEREN SIE UNS

KONTAKTIEREN SIE UNS

Weitere Artikel zu den Cannabinoiden und verschiedenen Bedingungen.